Trinitatisfriedhof – Feierräume zur Abschiednahme

Feierhalle | Aufbahrungshalle | Andachtsplatz


 

Feierhalle auf dem Ev.-Luth. Trinitatisfriedhof

Die Feierhalle (früher Sprechhalle genannt) und die Aufbahrungshalle (früher Leichenhalle genannt), am westlichen Eingang unseres Friedhofs gegenüber der Trinitatiskirchruine, wurden vermutlich um 1840 erbaut. 1930 wurden beiden Gebäude vergößert. Im Krieg 1945 stark zerstört erhielten die Aufbahrungs- und Feierhalle nach Plänen des Architekten Arno Kießling (1889-1963) wieder ihre äußere Form zurück. Die Innenausstattung lag in den Händen des Kunstmalers Willy Trede.

Unsere Feierhalle bietet bis zu 80 Trauergästen Platz. Für die musikalische Ausgestaltung stehen sowohl eine Orgel als auch eine moderne Musikanlage (CD, MP3) zur Verfügung.

 

Trinitatisfriedhof Dresden - Feierhalle von außen

Außenansicht der Feierhalle

 

Blick von der Fiedlerstraße auf die Feierhalle

 

Altarraum der Feierhalle

 

Blick in die Feierhalle von der Orgelempore

 

Für kleinere Trauergesellschaften von ca. acht bis zehn Personen bieten wir die Vorhalle für eine Abschiednahmefeier an. Auch für diese Trauerfeiern steht die Orgel oder die Musikanlage zur Verfügung.

 

 

Aufbahrungshalle gegenüber der Feierhalle von außen

 

Historischer Planauszug 1930

 

Aufbahrungshalle Innenansicht

 


 

Andachtsplatz – mittlerer Friedhofseingang an der Friedhofsverwaltung

Seit 2015 bieten wir auf unserem Ev.-Luth. Trinitatisfriedhof die Möglichkeiten der naturnahen Baumbestattungen an. Für diese aber auch andere Trauerfeiern können neben der Feierhalle auch unser Andachtsplatz unter freiem Himmel genutzt werden. Das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Blätter im Wind oder das leise Knacken der Äste, lassen die Angehörigen sich ganz auf die Natur unseres Friedhofs besinnen. Unser Andachtsplatz bietet bis zu ca. 50 Trauergästen Platz, die musikalische Begleitung während Trauerfeier kann instrumental, gesungen oder vom Band erfolgen.