Johannisfriedhof: Bläsermusik zum Ewigkeitssonntag

Der letzte Sonntag im Kirchenjahr gehört unseren Verstorbenen, denen es nicht vergönnt war, dessen Ende mit uns zu erleben.

Gemeinsam wollen wir uns an sie erinnern und laden Sie recht herzlich zur Bläsermusik des Posaunenchors der Ev.-Luth. Gemeinde Dresden Gruna-Seidnitz um 15 Uhr an unserer Feierhalle ein.

Wir bitten um Verständnis, dass auf Grund der derzeit geltenden Bestimmungen keine traditionelle Andacht in unserer Feierhalle möglich ist. Bleiben Sie gesund und wohl behütet!

Ihre Friedhofsverwaltung

Trinitatisfriedhof: Bläsermusik zum Ewigkeitssonntag

Der letzte Sonntag im Kirchenjahr gehört unseren Verstorbenen, denen es nicht vergönnt war, dessen Ende mit uns zu erleben.

Gemeinsam wollen wir uns an sie erinnern und laden Sie recht herzlich zur Bläsermusik des Posaunenchors der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Johannes-Kreuz-Lukas Dresden um 14 Uhr an unsere Feierhalle ein.

Wir bitten um Verständnis, dass auf Grund der derzeit geltenden Bestimmungen keine traditionelle Andacht in unserer Feierhalle möglich ist. Bleiben Sie gesund und wohl behütet!

Ihre Friedhofsverwaltung

Die berühmte Kapelle des Dresdner Johannisfriedhofs

Johannisfriedhof: Johannisandacht mit musikalischer Begleitung

Die Andacht hält Pfarrer Dr. Ilgner von der Ev. –Luth. Christuskirchgemeinde.

 

Wir freuen uns, dass unsere Andacht unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorschriften stattfinden kann. Bei schlechtem Wetter findet sie in der Feierhalle statt.

 

Ein herzliches Willkommen!

 

Der Johannistag (24. Juni) ist eine wilde Mischung unterschiedlichster Traditionen. In der kürzesten Nacht des Jahres, die man mit Reisig- und Strohfeuern hell machte, schritt nach germanischem Glauben Wotan segnend über die Erde. Die Menschen sprangen singend und jauchzend über riesige Feuer. Die Kraft der Götter sollte sie von Unheil und Krankheiten befreien. Und ihre Sonnwendfeiern ließen sich die Slawen, Kelten und Germanen von den christlichen Missionaren nicht nehmen.

In unserer Kirche feiern wir am 24.6. den Geburtstag von Johannes dem Täufer. »Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen«, sagt Johannes der Täufer im Johannesevangelium mit Blick auf Christus, das Licht der Welt. Nicht zufällig liegt Weihnachten, der Geburtstag Jesu, ein halbes Jahr später in zeitlicher Nähe zur Wintersonnenwende.

So wird der Johannistag heute mit Volks- und Kirchenliedern gefeiert, mit Feuerwehrleuten und Pastoren, mit alten und noch älteren Bräuchen und eben auch bei uns auf dem Johannisfriedhof.

85. Todestag des letzten Königlich-Sächsischen Polizeipräsidenten Paul Friedrich Koettig

Die Grabstätte Paul Koettig’s auf dem Johannisfriedhof Dresden-Tolkewitz, war jahrelang unbeachtet, verwildert und kaum noch zugänglich. Die IPA-Verbindungsstelle Dresden (International Police Association) hat sich in jüngster Vergangenheit darum bemüht, den Verdiensten Paul Koettig’s für die sächsische Polizei entsprechend, die Grabstätte wieder in einen ansehnlichen Zustand zu versetzen.

Der Landesverband Sachsen des Bund der Kriminalisten (BdK), welcher auch jährlich eine „Paul-Koettig-Medaillle“ für hervorragende kriminalistische Arbeit vergibt, zeigt ebenfalls eine aktive Unterstützung zur Pflege der Grabanlage.

Am 27. November werden Grabgebinde durch die IPA und den BDK niedergelegt und eine kleine Informationstafel enthüllt.

Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, mit uns die Erinnerung an einen hervorragenden Kriminalisten und Polizeipräsidenten aufrecht zu erhalten.

Unser derzeitiger Polizeipräsident Horst Kretzschmar hat bereits seine Teilnahme zugesagt.

Die Grabstelle befindet sich an der östlichen Friedhofsmauer in Richtung Tolkewitzer Straße.