Mailied

Wie herrlich leuchtet

Mir die Natur!

Wie glänzt die Sonne!

Wie lacht die Flur!

Es dringen Blüten

Aus jedem Zweig

Und tausend Stimmen

Aus dem Gesträuch.

Und Freud‘ und Wonne

Aus jeder Brust.

O Erd‘, o Sonne!

O Glück, o Lust!

O Lieb‘, o Liebe!

So golden schön,

Wie Morgenwolken

Auf jenen Höh’n!

Du segnest herrlich

Das frische Feld,

Im Blütendampfe

Die volle Welt.

 

Liebe Friedhofsbesucher mit diesem Auszug aus dem Mailied von Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832) möchten wir Sie einladen über unsere Friedhöfe zu spazieren. Lassen Sie sich von der Farbenpracht des Wonnemonats Mai beindrucken und inspirieren.

Vor Nachtfrost du nie sicher bist, bis Sophie vorüber ist.

Egal wie warm es im April oder Mai schon geworden ist, er kann auch immer noch Frost bringen. Die Eisheiligen, das sind (vom ersten bis zum fünften Tag) Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius, den Abschluss bildet die kalte Sophie. Auch in diesem Jahr sind sie vom 11. bis 15. Mai und die jahrhundertelange Erfahrung besagt, dass sie noch einmal Frost bringen können.

„Pankraz, Servaz, Bonifaz machen erst dem Sommer Platz“, heißt eine weitere Bauernregel.

In der letzten Woche haben wir die Gräber auf unseren Friedhöfen für die Sommerbepflanzung vorbereitet, d.h. die Frühjahrbepflanzung entfernt, das Erdreich gelockert und gedüngt. Nun beginnen wir die Pflanzung von zahlreichen Sommerblumen nach den Eisheiligen, welche in höheren Lagen sogar noch Schnee gebracht haben.

Neben Pelargonien, Knollenbegonien, Fuchsien und vielem mehr, werden auf unseren Friedhöfen knapp 30.000 Gottesaugen gepflanzt.

Grabschmuck zum Totensonntag

Dies ist ein Herbsttag …
(Christian Friedrich Hebbel, 1813-1863)

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.
O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält,
Denn heute löst sich von den Zweigen nur,
Was von dem milden Strahl der Sonne fällt.

Liebe Angehörige, liebe Friedhofsbesucher unser Kirchenjahr neigt sich dem Ende. In den letzten Tagen haben wir begonnen die Gräber mit verschiedenstem Schmuckreisig abzudecken.

Auf dem Trinitatisfriedhof verkaufen wir in diesem Jahr zum letzten Mal, Reisig und Gebinde zum Totensonntag an der Verwaltung.

An den Werktagen ab dem 01.11.2018 erfolgt der Verkauf täglich von 9.00 bis 15.30 Uhr.

Zusätzlich verkaufen wir am:

Samstag, den 10.11.2018 von 09.00 – 15.30  Uhr

Samstag, den 17.11.2018 von 09.00 – 15.30  Uhr

und

Samstag, den 24.11.2018 von 09.00 – 15.30  Uhr

 

Warum wir dieses Jahr zum letzten Mal den Verkauf auf dem Friedhof anbieten

Leider müssen wir ab 2019 den Verkauf auf dem Trinitatisfriedhof komplett einstellen. Die immer weiter gestiegenen Kosten und die geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen zwingen uns leider dazu. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie auf die saisonale Begrünung Ihrer Grabstelle verzichten müssen oder die Pflanzen von weiter weg mit auf unseren Friedhofs bringen müssen. Als Grabinhaber können Sie uns mit der saisonalen Bepflanzung Ihrer Grabstelle direkt beauftragen oder Ihren Bepflanzungswunsch dauerhaft in den Grabpflegevertrag mit aufnehmen. Das bedeutet für Sie, wir bieten Ihnen unsere breites Sortiment inkl. der Leistung des Einpflanzens an. Zur besseren Koordination, ist es wichtig, dass die gewünschten Bestellung rechtzeitig bei uns eingehen. Auch Gebinde, Kränze und Grabsträuße können für den Totensonntag bei uns bestellt werden, welche wir dann direkt an Ihre Grabstelle bringen.

Bitte beachten Sie folgende Bestelltermine für saisonale Bepflanzungen

Frühjahrsbepflanzung bis Anfang März

Sommerbepflanzung bis Anfang Mai

Herbstbepflanzung bis Anfang September

Reißigabdeckung und Gebinde zum Ewigkeitssonntag bis Mitte Oktober

Wir hoffen auf ihr Verständnis und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Ihre Friedhofsverwaltung

Dresden, den 7.11.2018


Flyer zur Grabpflege
Hier finden Sie unseren Flyer zur Grabpflege, in dem Sie noch einmal übersichtlich alle Arten und Preise aufgelistet finden.
Download (PDF, 8 Seiten, 870 kb) Rechtsklick + „Speichern unter“

Pankraz, Servaz, Bonifaz machen erst dem Sommer Platz

Nach den Eisheiligen (Pankraz, Servaz, Bonifaz)  beginnen wir ab dem 14. Mai, auf unseren Friedhöfen mit der Ausführung der Sommerbepflanzung auf den Pflegegräbern. Viele Angehörigen bepflanzen Ihre Gräber selbst.

Um Ihnen den Transport der Pflanzen und Erde zu erleichtern gibt es an der Verwaltung des Johannisfriedhofs eine Bolderwagenausleihstation. Für 2 Euro können Sie sich einen Wagen ausleihen und Ihre Materialien an die Grabstelle bringen.

 

Frühjahrsbepflanzung auf unseren Friedhöfen

Frühjahrsblumen auf unseren Friedhöfen

JEDER FRÜHLING TRÄGT DEN ZAUBER EINES ANFANGS IN SICH.
© Monika Minder

Die Frühjahrsbepflanzung auf unseren Friedhöfen ist abgeschlossen. Auch in diesem Jahr haben wir wieder über 36.000 Stiefmütterchen von einheimischen Gärtnereien und andere Frühlingsblumen (Primeln, Tausendschön, Hornveilchen) gepflanzt.

Das Wasser ist auf dem Trinitatis- und Johannisfriedhof ist angestellt, Gießkannen sind an den entsprechenden Stellen in ausreichender Anzahl zu finden, auch in diesem Jahr haben wir wieder pro Friedhof 20 neue Gießkannen angeschafft.


Sie können oder wollen sich nicht selbst um die Grabpflege Ihrer Angehörigen kümmern? Wir kümmern uns gern um eine jahreszeitlich passende Bepflanzung. Hier können Sie sich über unser Grabpflege-Angebot informieren!